Das Sicherheitsgewerbe

Der Bedarf an privaten Sicherheitskräften ist in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Voraussetzung zur Ausübung einer Tätigkeit im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr, ist das erfolgreiche absolvieren der IHK Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO.

Die Dozentenschaft Bergmann bietet mit dem erforderlichen Know How, die notwendigen Voraussetzungen für das bestehen.

Das erlaubnispflichtige Gewerbe

Die Branche des Sicherheitsgewerbes ist vielschichtig, aber auch mit vielen Vorurteilen bestückt. Leider muss immer wieder festgestellt werden, dass die Tätigkeitsfelder und Aufgaben des Sicherheitsmitarbeiters immer wieder in den Schatten gestellt werden, oder eine komplett falsche Sichtweise eingenommen wird.
Dem Personal wird einiges abverlangt und dies nicht nur, Seitens der Kunden und der Arbeitgeber.

Allein Im Rahmen der Sachkundeprüfung zur Sicherheitsfachkraft geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer heiß her.
So wird unter anderem eine adäquate Handhabung der Gesetzlichen Bestimmungen im Rahmen des Jedermannsrechts, der Differenzierung des Rechtsprinzipien und Subordinations- und Koordinationsprinzipien abverlangt. Darüber hinaus müssen sie über grundsätzliche Verhaltensweisen des Umgangs mit Menschen verfügen.
Aus diesem Grund ist eine gute und qualifizierte Vorbereitung, unerlässlich.

Unsere Dozentenschaft Bergmann bietet Ihnen aber nicht nur das geeignete Lehrpersonal für die Vorbereitung zur Sachkundeprüfung gem. §34a GewO, sondern wir unterrichten ebenfalls in dem anerkannten Ausbildungsberuf zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit. Wahlweise bieten wir auch Lehrpersonal für die verkürzte Ausbildung als Service Fachkraft.

Aufbau unserer Weiterbildungsmaßnahmen:

  • In der Regel finden alle unsere Umschulungen im Vollzeitunterricht von Montag bis Freitag statt.
  • Sämtliche Schulungsmaterialien werden von uns gestellt.
  • Alle Fort-, Weiterbildungen und Qualifizierungen werden in einem im klassischer Frontalunterricht durchgeführt.
  • Zusätzlich führen wir  Praxisnahe Schulungen und Unterrichtsmethoden durch.
  • Wir sind bemüht in allen Unterrichts- und Lebenssituationen als kompetenter Partner zur Seite zu stehen und haben immer ein offenes Ohr.

Qualifizierung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit!

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit führen vorbeugende Maßnahmen zum Schutz von Personen und Werten sowie zur Abwehr von Gefahren durch. Sie arbeiten dabei in erster Linie in Unternehmen des Objekt-, und Personenschutzes, auf Bahnhöfen und bei Verkehrsgesellschaften und bei Unternehmen im Bereich der Sicherheitsberatung.

Aufgrund der hochwertigen Ausbildung sind sie überwiegend auf Führungspositionen eingesetzt. Das Berufsbild der Fachkraft für Schutz und Sicherheit wurde 2003 eingeführt, um Ihnen als zukünftige Sicherheitsmitarbeiter/innen eine fundierte, aber zeitlich überschaubare Ausbildung zu bieten. Die Schutz- und Sicherheitsbranche wächst weiterhin und hat sich zu einem wichtigen Wirtschafts- und Beschäftigungsbereich entwickelt. Umsatz und Beschäftigtenzahlen steigen kontinuierlich. Insbesondere gut qualifizierte Mitarbeiter werden immer stärker gesucht, deshalb haben Absolventen der Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Während der Ausbildung besteht die Mögl., dass folgende Zertifikate zu erwerben: Ersthelfer, Sachkundeprüfung gem. §34a GewO, Brandschutzhelfer, taktisches Einsatztraining und Waffensachkunde gem. §7 WaffG.

Räumlichkeiten & Ausstattung:

- Großzügige Unterrichtsräume
- Sozialräume
Anschauungs- und Übungsmaterialien zur Visualisierung und Übung von Betreuungs und Pflegetätigkeiten.